Meet The mebers Brunch & Knackige GV der Tanzlobby ig tanz zürich

Rund 20 Mitglieder der TanzLOBBY IG Tanz Zürich trafen sich am SO 19.5.2019 zum Meet the Members Brunch mit knackiger GV und einer kurzen Präsentation des neuen Förderkonzepts der Stadt Zürich durch Anna Bürgi. Dass sich bei dem Anlass alten Hasen und neue Gesichter trafen, hat uns, den Vorstand, sehr gefreut und bestärkt. 

Das Wichtigste in Kürze: 

  • Der Vorstand wurde um drei weitere Personen ergänzt: Ronja Römmelt- Ressort Nachwuchs, Politik, Open Stage, Marie Alexis – Ressort Social Media, Lyn Bentschik-Ressort Newsletter. Weiterhin dabei sind: Nadine Schwarz – Ressort Vernetzung und Politik, Tina Mantel – Ressort Tanznachtisch, Workshop , Isabella Crescini – Ressort Buchhaltung, Mitgliederwesen, (David Schwindling – im Ausstand)
  • Das neue Förderkonzept wurde kritisch diskutiert. Gespräche hierzu sind immer noch in Gang. Wir freuen uns auf eine breite Beteiligung auch von Tanzinteressierten, die sich bis anhin noch nicht aktiv dazu geäussert haben. 

Protokoll: Generalversammlung 2019 & Meet the Members Brunch

Sonntag 19. Mai 2019 / 11:30 Uhr -11:50Uhr

Tanzhaus Foyer, Wasserwerkstrasse 129, Zürich

Anwesend: Marie Alexis, Irene Antolin, Simone Aughterlony, Alexandra Bachzetsis, Lyn Bentschik, Marine Besnard, Isabella Crescini, Malika Fanhka, Fumi Matsuda, Stefanie Olbort, Ambra Peyer, Wanda Puvogel, Angelique Keller, Ronja Römmelt, Did Schaffner, Salome Schärli, Martin Schick, Brigitta Schrepfer, Nadine Schwarz (NS), Tina Mantel (TM)

Gäste: Anna Bürgi, Noémie Delfgou

Abgemeldet: Franziska Badertscher, Cécile Baumann, Andrea Boll, Anna Degen, Daniel Hellmann, Sonia Rocha, Margret Spaar, Angela Stöcklin, Nicoletta Braunschweig

Sitzungleitung: Nadine Schwarz

Protokoll: Tina Mantel

Traktanden:

1. Ein grosszügiges Brunchbuffet lädt ein, die “Stimmungswolke” fokussiert auf die eigene tänzerische Arbeit, nach einer halben Stunde begrüsst NS und beginnt die kürzeste GV ever.

2. Wahl der Stimmenzählerin: NS

3. Wahl der Protokollführerin: TM

4. Protokoll der Generalversammlung 2018 – wird angenommen (kann auf Webseite nachgelesen werden)

5. Kurzer Überblick über wichtige Aktivitäten aus dem Jahresbericht 2018 (auf Webseite)

Open Stage: erfreut sich grosser Beliebtheit, wurde viermal durchgeführt: Tanzhaus, Landesmuseum/ZÜRICH TANZT, Gessnerallee. Neu erhalten Mitwirkende persönliches Feedback durch eine Expertin sowie professionelle Fotos und Video.

Tanznachtisch: im 2018 konzipiert, Januar 2019 lanciert. Gemeinsam Stücke schauen, anschliessend moderierte Publikumsgespräche. Aufführungsimpressionen werden von den Moderatorinnen für unsere Webseite geschrieben. Nächster Termin: 5. Juni Malika Fahnka im Tanzhaus, moderiert von Evelyn Klöti.

After Dance: ein informelles Treffen “nach der Tanzarbeit” lanciert von David Schwindling. Da er sei einiger Zeit im Ausstand ist, ruht dieses Angebot für den Moment.

Workshop: “Wege zum erfolgreichen Gesuch Tanz” wurde rege besucht und positiv aufgenommen. Solche Workshop-Angebote sollen weiter durchgeführt werden, das nächste in Zusammenarbeit mit dem Kulturmarkt.

Vernetzung: Der Vorstand hatte ein Treffen mit Vertreterinnen der Tanzkommission, und ist laufend im Gespräch mit der Tanzhaus Leitung

Projekt TuT (Tanz und Theaterlandschaft der Stadt Zürich): Tanzlobby hat sich dafür engagiert, dass ausreichend Zürcher Tanzschaffende in den Arbeitsgruppen vertreten sind.

Newsletter:  Erreicht inzwischen rund 600 Personen, wird neu von Lyn Bentschik geführt. Kommt weiterhin am 1. Und 15. des Monats raus. Ausschreibungen zur Veröffentlichung an info@tanzlobby.ch schicken.

6. Jahresrechnung 2018

Velust von rund 3000 Fr. 20 – 30 Mitglieder bezahlen jeweils den Mitgliederbeitrag nicht. Der Verlust konnte vom Vermögen gedeckt werden.

Die Stadt verneint weiterhin die Möglichkeit, den Verein zu finanzieren. Dafür konnte die Stiftung Corymbo überzeugt werden, uns für die nächsten 3 Jahre mit je Fr. 5000.- zu unterstützen.

6.a. Revisionsbericht: IC stellt kurz vor

6.b. Abnahme der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes – wird einstimmig angenommen

7. Wahl des Vorstandes der Tanzlobby IG Tanz Zürich:

Isabella Crescini, Tina Mantel und Nadine Schwarz stellen sich wieder zur Verfügung.

NEU: Ronja Römmelt: Choreografin, Studium Dramaturgie an ZHdK, will sich für die Interessen der Jungen Tanzkünstler*innen (nicht mehr als 5 Jahre seit Studienabschluss) einsetzen.

NEU: spontan stellt sich zur Verfügung: Marie Alexis – Choreografin, z.Zt. im MA Choreografie der ZHdK

NEU: spontan stellt sich ebenfalls zur Verfügung: Lyn Bentschik, Tanzperformerin, Choreografin, beginnt Studium MA Choreografie dieses Jahr.

Alle werden einstimmig gewählt und beklatscht!

8. Budget 2019 – wird ungesehen angenommen im bisherigen Rahmen.

8.a. Mitgliederbeiträge 2019 – bleiben gleich

9. Diverses: Mitglieder werden dazu angehalten, ihre Portraits für die Webseite einzuschicken. Mit der neuen Tanz- und Theaterförderung werden wir Präsenz zeigen wollen und bei einer Volkabstimmung mitziehen. Deshalb sollten möglichst viele der 120 Mitglieder sichtbar sein, um dem Verein das gebührende Gewicht zu verleihen.

Präsentation Anna Bürgi zum neuen Fördersystem der Stadt Zürich für Tanz und Theater:

Detaillierte Infos und die verkürzte Präsentation kann hier  auf der Seite von Stadt Zürich Kultur eingesehen werden. Der Verein der Theaterschaffenden t. hat auf seiner Webseite eine Chronologie der Ereignisse verfasst, auch gut zum informieren hier. Der Vorstand arbeitet zuammen mit dem Vorstand von t. und lädt zu den gemeinsamen TUT.talks ein.  Daten werden im Newsletter publiziert.

Diverse Punkte wurden bei den anschliessenden Fragen aufgeworfen. Weitere Diskussionen müssen geführt werden und Stellungnahmen seitens der Tanzszene verfasst werden. Meldet Euch mit Euren Fragen/Befürchtungen und Ideen an den Vorstand.

Kritische Punkte der Konzeptförderung, die während dem Gespräch mit Anna Bürgi notiert wurden:

  • Braucht es nicht doch eine Quote für den Tanz?
  • Leistungsvereinbarungen werden zu zentralem Steuerelement für die Konzeptförderung.
  • Wie gestaltet sich die Leistungsvereinbarung mit dem Schauspielhaus? Welches Gewicht erhält Tanz darin?
  • Wie wird die Jury zusammengesetzt?
  • Publikumsrat?
  • Welche Chancen haben Newcomer in diesem System? Gibt es genug Möglichkeiten für sie?
  • Der Tanz stellt andere Anforderungen an die Infrastruktur. Gibt es im selbstkuratierten Raum einen Tanzboden? Gibt es im KJTT-Haus einen Tanzboden?
  • Lässt sich das System später noch anpassen/verbessern? (z.B. Einführung der Tanzquote, falls diese Kunstform im neuen System zu wenig vertreten ist)
  • Kann das Opernhaus (Kantonale Institution) in das kulturelle Geschehen der Stadt besser eingebunden werden?
  • Stadt begrüsst Feedback zu Jury und Richtlinien. Inputs werden von der TanzLOBBY IG Tanz Zürich gebündelt und dann an die Stadt weitergegeben. Gerne jederzeit via mail: info@tanzlobby.ch

Anschliessend angeregte Diskussionen beim Essen. Dank an alle, die zum Aufraumen bleiben konnten.

20.5.19 TM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.